In unserer Nachbarschaft wird am 2. Juni eine 6-köpfige Familie zwangsgeräumt. Alle Bemühungen, das zu verhindern, blieben erfolglos. Eine Blockade ist durch gewisse Umstände nicht mehr möglich. Dennoch wollen wir damit an die Öffentlichkeit. Vor wenigen Wochen ereilte uns ein Hilferuf aus der Nachbarschaft. Es geht um eine sechsköpfige Familie, deren Wohnung am 2.6. geräumt werden soll. Für die Kinder und die ganze Familie bedeutet das der Verlust von allem, was sie noch haben.

In den Tagen darauf haben wir mit Unterstützung solidarischer Menschen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Räumung zu verhindern.

Das Ausfüllen seitenlanger Dokumente, Telefonate mit dem Hauseigentümer und der Anwältin, viel Kontakt zur betroffenen Familie, die schon viel länger Hilfe und Unterstützung benötigt hätte.

Für uns war von Beginn an klar, dass wir den rechtlichen Weg zwar gehen werden, aber mit dem Einverständnis der Familie auch zu einer Blockade der Räumung aufrufen werden.

Aber es kam, wie es so oft kommt.

Überforderung, Unwissen und psychischer Druck führten dazu, dass Dokumente unterschrieben wurden, die in die Zwangsräumung einwilligten. Dadurch sind der Familie und uns alle Hände gebunden.

Das einzige, was wir jetzt noch tun können, ist dabei zu unterstützen, die letzten Habseligkeiten vor dem Container zu retten. Denn von der Familie wird erwartet, einen eigenen Transporter zu stellen und diesen mit dem Wichtigsten zu beladen. Dieses Vorgehen ist demütigend, denn ein Teil der Familie ist schlichtweg nicht in der Lage, mitanzupacken.

Wir werden also einen Transporter stellen, um so viel zu verladen, wie möglich ist.

Zwangräumungen sind durch nichts zu legitmieren. Wenn die Profitinteressen von Vermieter:innen über der Würde des Menschen und das Recht auf Wohnen stehen, dann zeigt das deutlich die hässliche Fratze des kapitalistischen, menschenverachtenden Systems.

  • Alle Zwangsräumungen müssen gestoppt werden!
  • Enteignung und Vergesellschaftung von Grund und Boden und damit auch von jedem Wohnraum!
  • Die Entscheidungsgewalt über Wohnraumverteilung in die Hände von Mieter:innenräte und damit in die Hände der Nachbarschaft! Alle Zwangsräumungen müssen gestoppt werden!