Marzahn: Polizei verhindert würdiges Gedenken für Opfer des Faschismus

Am Samstag, dem 25.01. nahmen wir an dem Gedenken am „Denkmal zur Erinnerung an die Opfer der Zwangsarbeit“ auf dem Parkfriedhof in Marzahn teil.
AntifaschistInnen und Nachfahren von NS-Opfern mussten von der Polizei abgeschirmt warten, während AfD-Mitglieder mit der Niederlegung eines Kranzes die Holocaust Opfer verhöhnten.
Mehr dazu in den Presserklärungen des Organisationskreises des antifaschistischen Gedenkens und der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V (VVN-BdA)

Presseerklärung 25. Januar

Wir sagen:
Der Gedenktag muss eine Mahnung gegen Faschismus sein! Provokationen der Afd können durch den Staat unterstützt und geschützt werden!
AntifaschistInnen müssen sich solidarisieren, um den Gedenktag zu erhalten!