Kontaktverbot aber arbeiten müssen? – SolidariTalk zu Quarantäne, Freiheitsrechten und Widerstand

Bereits vergangenen Sonntag gingen wir als Solidaritätsnetzwerk mit und für euch auf verschiedenen Kanälen LIVE, umso unsere Forderungen angesichts von Corona und Wirtschaftskrise zu erklären und gemeinsam zu diskutieren.

Seither sind auch in dieser Woche wieder Verschärfungen der Kontaktverbote in einigen Bundesländern, wie zum Beispiel am Mittwoch in Thüringen, beschlossen worden. Während das soziale Leben immer weiter heruntergefahren, unsere persönliche Freiheit massiv eingeschränkt wird und damit für viele Mitglieder unserer Gesellschaft die Lebensqualität rapide fällt, bleiben vielerorts große Betriebe trotzdem weiterhin geöffnet und bilden somit Risikoherde für die Ausbreitung des Coronavirus. Gleichzeitig werden wir vehement von staatlicher Seite zur strikten Einhaltung von Kontaktverboten und Quarantänevorschriften gedrängt.

Auch diesen Sonntag werden wir für euch wieder LIVE streamen und mit Vertretern des Solidaritätsnetzwerkes aus verschiedenen Städten Deutschlands darüber diskutieren: welche Folgen hat eine Quarantäne für Gesundheit und Psyche? Weshalb stellt die inkonsequente Durchsetzung der Kontaktverbote besonders für ArbeiterInnen ein großes Risiko dar? Wie und in welchem Maße werden unsere Freiheitsrechte eingeschränkt? Und wie kann in Zeiten der Coronakrise notwendiger Widerstand gegen Missstände aussehen?

Schaltet also am Sonntag um 18:00 Uhr auf einem unserer Kanäle zu, wenn wir miteinander darüber sprechen, warum und wie wir uns im Sinne unserer Interessen organisieren können!

Wie kann man das Video sehen? Folgt uns dafür bei Facebook, Twitter oder YouTube, dort wird der Stream am Sonntag, den 29.3. um 18:00 Uhr live für euch zu sehen sein.