Am Sonntag haben wir uns mit knapp 30 Mitgliedern des Solinetzwerkes beim Solinetztag getroffen, um uns uns zu vernetzen, über die praktische politische Arbeit auszutauschen und inhaltliche Diskussionen zu führen.
Wir haben unser letztes Jahr als Solinetz Revue passieren lassen, um daraus Schlüsse für die zukünftige Arbeit zu ziehen. Wir haben uns mit unseren eigenen, ansozialisierten und anerzogenen patriarchalen Verhaltensweisen und Denkmustern kritisch auseinandergesetzt und weitere Ideen gesammelt, wie wir kollektiv daran arbeiten können. Unsere neue Webseite ist fertig (juhu!) – die haben wir uns natürlich auch angeschaut. Wir haben einen Input zum Thema der periodischen Entstehung von Wirtschaftskrisen und dem Zusammenhang mit der Coronapandemie gehört. Außerdem haben wir in Workshops zu folgenden Themen diskutiert: ‚Wie können wir in der Corona-Pandemie politische Kämpfe führen?‘, ‚Wer, wie, was, warum Bündnisarbeit?‘ und ‚Wie können wir Betriebsarbeit machen?‘
Die Themen werden weiter in den Ortsgruppen diskutiert. Wenn du Interesse an einem der Themen hast, melde dich einfach bei uns und komm zu einem Treffen.