Am 20. August organisieren wir bundesweit Aktionen für einen kostenlosen Nahverkehr in Berlin, Essen, Frankfurt, Freiburg, Titisee-Neustadt, Köln, Leipzig und Wuppertal. Hier die Termine:

Berlin | 16:00 | Alexanderplatz | Kundgebung

Essen | 14:00 | HBF | Demo

Frankfurt | 13:00 | Bf FFM-Höchst | Kundgebung

Freiburg | 18:00 | Eisenbahnstraße 70 (HBF) | Demo

T-Neustadt | 15:00 | Rathaus | Demo

Köln | 15:00 | Wiener Platz | Demo

Leipzig | 15:00 | Stannebeinplatz | Demo

Wuppertal | 12:00 | HBF | Kundgebung

Hier nochmal der Aufruf:

Kostenloser Nahverkehr statt 9-Euro-Ticket-Sommer! – Bundesweiter Aktionstag am 20. August

Seit vielen Jahren wehren sich Politik und privatisierte Verkehrsunternehmen gegen die notwendige Forderung eines kostenlosen Nahverkehrs für alle. Im Sommer 2022 scheint dieses Ziel jedoch in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Im Rahmen des Entlastungspaket 2022 hat die Bundesregierung beschlossen, den gesamten Nahverkehr für die Monate Juni bis August zum pauschalen Monatspreis von 9 Euro anzubieten und damit viele Millionen Menschen finanziell von den Folgen der Preisexplosionen zu entlasten.

Ausgerechnet die Bundesregierung beweist nun in der Praxis, dass die horrenden Ticketpreise im öffentlichen Nahverkehr keinesfalls alternativlos sind. Sondern dass es eben eine politische Entscheidung ist, wie diese sich Zusammensetzen oder ob die Benutzung des Nahverkehrs überhaupt etwas kostet. Die Kosten für Ausbau und Unterhalt des Nahverkehrs könnten dabei ganz einfach durch die Streichung von Subventionen für große Konzerne und Steuern auf deren Gewinne finanziert werden.

Nach der Einführung von sogenannten 365-€-Tickets in einigen Städten und dem jetzigen 9-Euro-Ticket, muss der nächste logische Schritt die Umstellung auf einen dauerhaften kostenlosen Nahverkehr sein. Dabei darf jedoch nicht allein der Ticketpreis im Fokus stehen, sondern gleichzeitig muss der Nahverkehr bundesweit modernisiert, ausgebaut und gerade ländliche Regionen besser angebunden und barrierefrei werden. Nur dadurch kann der Nahverkehr zu einer zuverlässig und nutzbaren alternative zum Individualverkehr werden.

Zusammen kämpfen für kostenlosen Nahverkehr!

Die drei Monate des 9-Euro-Ticket-Sommers gehen schneller vorbei als wir gucken können. Danach werden die Ticketpreise nicht nur auf ihr vorheriges Niveau zurück springen, sondern schon jetzt haben die Verkehrsunternehmen starke Preissteigerungen angekündigt. Wir sehen daran, ein zuverlässiger, kostenloser und barrierefreier Nahverkehr wird uns nicht geschenkt – wir müssen ihn uns erkämpfen!

Nutzen wir die aktuelle Aufmerksamkeit und Debatte rund um die Ticketpreise im Nahverkehr, um unserer Forderung für einen kostenlosen und ausgebauten Nahverkehr Nachdruck zu verleihen!

Kommt am 20. August mit uns auf die Straße gegen das Auslaufen des 9-Euro-Tickets und die Umsetzung eines bundesweit kostenlosen und ausgebauten Nahverkehrs!